22Jul/1039

Abu Hanifa und die Türken

"Mein Großvater mütterlicherseits, Muhammad ibn ´Ali ibn Ahmad ar-Rawandi überliefert: „Der hervorragendste aller Richter, der Imam, Zahir ad-Din al-Astarabadi rahmatullahi ´alay hat gesagt: „Ich hörte durch eine Kette verlässlichster Überlieferer, dass Imam 'Azam Abu Hanifa al-Kufi rahmatullahi ´alayh auf seiner letzten Hadsch den Ring der Ka´ba ergrifft und sagte: „Oh Allah, wenn mein Idschtihad richtig und meine Madhab wahr ist, dann unterstütze sie. Denn nur für dich mein Herr, habe ich das heilige Gesetz eingerichtet."

Eine Stimme von der Ka´aba antwortete ihm:

„Du hast die Wahrheit gesprochen, und deine Lehre wird bestehen, solange das Schwert in den Händen der Türken ist."

Alles Lob gebührt Allah, der Islam ist stark und die Anhänger von Abu Hanifah sind heiter, frohgemut und guter Dinge. Bei den Arabern, Persern und Byzantinern ist das Schwert in den Händen der Türken. Die Furcht vor ihrem Schwert ist tief in den Herzen der Menschen verankert.

Die Seldschuken Sultane, Allah erbarme sich der Verstorbenen und gewähre den noch Lebenden ein langes Leben, haben die Gelehrten der Madhab Abu Hanifas derart gefördert, dass die Zeichen ihrer Zuneigung in den Herzen von Jung und Alt noch immer zu finden sind."

Ar-Rawandi, Rahat as-Sudur, 17-18

veröffentlicht unter: Diverses Kommentar schreiben
Kommentare (39) Trackbacks (0)
  1. Sind die Türken nun das auserwählte Volk??

    Subhan’allah!

    Der Gesandte Allahs (saw) sagte in einer Überlieferung von Abu Dawud und Tirmidhi:

    „Allah hat euch zweifellos den Stolz und die Arroganz aus der Zeit der Dschahaliyya (vor-Islamischer zeit) und die Glorifizierung der Vorfahren genommen. Nun gibt es zwei Arten von Menschen. Die einen sie sind Muminun (Gläubige) die vor denen gefeit sind die die Gesetze Allahs übertreten und falsch handeln. Sie sind die Kinder Adams und Adam wurde aus irdischem Material gemacht. Die Menschen sollen ihren Stolz in Nationen/Stämme/Völker ablegen weil dass ist die Kohle von den Kohlen des Höllenfeuers. Wenn diese Leute davon nicht ablassen, dann wird Allah (t) sie für weniger halten als ein Wurm der sich selbst durch Khara (Dung) windet.”

  2. Auf so eine Antwort haben ich gewartet. Nein die Türken sind nicht das auserwählte Volk und uns geht es auch darum nicht. Wir wissen sehr wohl das Rassismus und fanatischer Nationalismus kein Platz im Islam hat. Wir wissen das bei Allah der beste ist der ihm am meisten fürchtet. Den Hadith den du postet – von dem glaubst das es auf diesen Beitrag und denen die dahinter stecken zutrifft – habe ich gelesen als ich 9 Jahre alt war. Hauptsache mal mit den best nächsten Hadith “gerockt” hier

    Letzendlich geht es um die Verteidigung der Ahlu-Sunnah – die Hanafi Madhab. Oder willst du leugnen das es auch so war? Imam Abu Hanifa hat Dua gemacht und sein Dua wurde erhört – die Verteidigung des Islams der Aqidah, das waren halt die Türken. Darum gehts und nicht “Wir Türken sind die besten”

    Die Türken sind der Wahabiyya unleidig weil sie denen ein Strich durch die Rechnung gemacht haben. Al Hamdulillah

  3. Ob diese Geschichte überhaupt authentisch ist – wallahu alim, aber ich bezweifel es.

    ”Letzendlich geht es um die Verteidigung der Ahlu-Sunnah – die Hanafi Madhab.”

    Von welcher Verteidigung redest du hier? In dem du ein Artikel verfasst wo die Türken als bestes dargestellt werden??

    ”Die Türken sind der Wahabiyya unleidig weil sie denen ein Strich durch die Rechnung gemacht haben. Al Hamdulillah”

    Ja, Al-Hamdulillah, das sah man am Osmanischenreich ;)

  4. Ist ja schön und gut dass du die Authentizität bezweifelst, juckt aber keinen. :)

    Der Artikel muss dich ja wirklich tief berührt haben wenn du so darauf reagierst. Abu Hanifah der pöse Murji wird bestätigt UND dann noch die Türken gelobt?
    Autsch, das ist wirklich gegen alles wofür der Laienwahabite steht. :D
    Euer Hass auf die Ahnaf und die Türken ist wirklich bemerkenswert.

    Und was die Osmanen und ihre Reaktion auf die Wahabiten angeht, nun du hast recht, sie haben leider nicht alle erwischt, aber den ein oder anderen konnten sie dann doch noch öffentlich hinrichten und köpfen, oder wie war das ;)

    Weitere Kommentare dieser Natur werden von dir und deinesgleichen nicht mehr freigeschaltet. Sachliche Diskussionen und auch Kritik sind erwünscht, aber nicht nerviges herumgetrolle. =)

  5. As-Salamu ‘alaykum,

    Ich frage mich, was so schwer ist die geschichtliche Tatsache zu akzeptieren, dass die Völker der Türken und auch die Perser die dominierenden Kräfte waren und dass Allah wahrhaftig durch die Türken, seien es die Seldschuken oder die Osmanen, die Madhhab Abu Hanifas bewahrt und beschützt hat? Die meisten Hanafitischen Gelehrten sind türkischstämmige. Das ist kei Nationalismus, die Türken heute haben kein Gewicht mehr und sie haben ihre alte Glorie verloren, das streitet keiner ab – doch welches islamische Volk hat dies nicht getan? Saudis?

    Sogar wenn die Geschichte “mawdu” wäre, es ist einfach ein Fakt, der nicht abzulehnen ist.

  6. Yelkenler dikilecek, yelkenler biçilecek.
    Da?lardan çektirilen kalyonlar çekilecek.
    Da?lardan çektirilen kalyonlar çekilecek.

    hehe :d

  7. „Du hast die Wahrheit gesprochen, und deine Lehre wird bestehen, solange das Schwert in den Händen der Türken ist.”

    Naja, die Zeiten mit dem scharfen Schwert der Türken sind ja jetzt schon einige Jahre her…und den Hanafi-Madhab gibts immer noch.

    “Das ist kei Nationalismus, die Türken heute haben kein Gewicht mehr und sie haben ihre alte Glorie verloren, das streitet keiner ab – doch welches islamische Volk hat dies nicht getan? Saudis?”

    Seit wann sind “die Saudis” ein Volk. Also bitte. Die Muslime der ersten drei Generationen sind die besten. Das ist belegt, im Quran und in der Sunnah. Waren da Türken dabei? Wenn ja (was mir neu wäre), dann aber nicht im geringsten soviel wie ARABER.

    Yahya

  8. Leute langsam wirds peinlich, wie kann man aus so einem Post nur so einen Nationalismus-Streit machen. Natürlich sind die Salaf-us-Salihin die besten Generationen. Natürlich waren es meist Araber (wobei unter den Gelehrten auch viele nicht-Araber waren), aber was hat das mit dem Beitrag hier im Blog zu tun? Mir ist das echt rätselhaft wie man sich darüber aufregen kann, ausser man hat etwas gegen Türken und/oder die Ahnaf.
    Bleibt mal alle aufm Teppich und seid euch gewiss, wir sind keine Türkofaschisten.

  9. Sosehr ich das auch für unangebracht finde muss ich es jetzt dennoch sagen: Yahya ich freue mich sehr das du – oder auch andere – den Islam angenommen haben aber verdammt nochmal bleibt mal auf den Teppich. Bildet euch nicht ein das ihr jetzt das Recht habt und auch das nötige Wissen dazu, ja das Verständniss sowieso um den Leuten über den Diin etwas beizubringen – nicht böße gemeint aber das ist geradezu ein Paradebeispiel an ammok laufender Selbsherrlichkeit und Überschätzung. Wenn ihr Gegenargumente von Ulama, islamische Historiker oder andere habt dann sind uns alle Infos herzlich willkommen. Aber nicht sowas …

    Keiner hat die Stellung der Salaf-us-Salihin in Frage gestellt. Estagfirullah

    Yahya euer Deckmanter “Salaf, Salaf” zieht bei den überwiegender Mehrheit der Muslime nicht mehr. Du und andere maßen sich an den Salaf zu folgen aber grad ihr seit am weitesten von ihnen entfernt. Nein ich muss es jetzt sagen auch wenn ich evtl. damit ärger bekomme – wie kann man nur so dumm sein und ein Beitrag der eigentlich aus der Sicht der Historie geschrieben wurde als “Kampf der Türken gegen Araber” oder was auch immer werten?

    Ihr denkt das ihr den Salaf folgt – ja aber denkt mal schön weiter. Ihr seit eine traurige Episode in der Geschichte des Islams mehr nicht. Was warst du den früher? Kommunist? Marxist? Ja sei froh das Allah der herrliche dich rechtgeleitet hat und sei still – misch dich nicht in Angelegenheiten ein von dem du (noch) keine Ahnung hast kümmere dich erstmal um dich und um deine Beziehung zur Allah dem Herrlichen. Nochmal zum mitschreiben: Es ist halt Fakt das die Türken die Ahlu-Sunnah Aqidah und Hanafi Madhab verteidigt und in den Herzen der Menschen verankert hat dabei spielt es keine Rolle mehr ob sie heute noch stark, schwach, groß, klein sind.

    Ich halte nicht von Menschen die sich von Lawrence von Arabien einlullen ließen und ihre Nachfolger heute unter den Deckmanter “Salaf” denken wir die Ahlu-Sunnah in der ganzen Welt schauen Tatenlos zu.

    Möge Allah mir verzeihen.

  10. Ganz sachte Freunde.

    Auch E. und Yahya, ich bitte euch ein wenig ruhiger an die Sache ranzugehen. Wie der Admin schon sagte, ist jede Aufregung über dieses Thema wirklich sinnlos und neigt schon zum lächerlichen.

    Sollte es irgendeine Kritik geben, dann muss diese Kritik nicht an uns gerichtet sein, sondern an al-Rawandi, der diese Geschichte überliefert und nach eigenen Angaben sogar von vertrauenswürdigen Überlieferern.

  11. Ich habe es vergessen zu editieren. Das letzte Post war als “Privatmann” geschrieben und nicht in Namen der Ahlu-Sunnah.de

  12. @ E.:
    Du überreagierst total. Und dein persönlicher Angriff auf mich zeigt nur dein unvermögen zur Sachlichkeit.
    Ich habe lediglich den Satz dieser ominösen Stimme widerlegt.
    “…deine Lehre wird bestehen, solange das Schwert in den Händen der Türken ist.”
    Dazu braucht man wirklich keine Alim oder Türke zu sein, um zu sehen das diese Stimme ein falsche Voraussage getätigt hat. Denn wie ich bereits schrieb:
    “…die Zeiten mit dem scharfen Schwert der Türken sind ja jetzt schon einige Jahre her…und den Hanafi-Madhab gibts immer noch.”

    Wenn Araber, Afghanen, Pakistaner o.a. diesen Artikel veröffentlicht hätten, dann wären die Reaktionen gewiss anders verlaufen. Aber von einer HP die von Türken geleitet wird, klingt soetwas stark nach Eigenbeweihräucherung und Nationalstolz.
    Damit muß man einfach rechnen.

    Und einen herablassenden Ton von Arabern und Türken (wenn man nicht ihre Ansicht teilt) sind wir unwissenden Deutschkonvertiten schon gewohnt.
    Stört mich allerdings garnicht…da stehe ich haushoch drüber.

    Yahya

  13. Ich möchte mich bei dir entschuldigen wenn ich dein Beitrag absolut falsch verstanden habe und möchte als wiedergutmachen etwas spenden für eure Gemeinde. Das war kein herablassen eines Türken an den neuen Muslim estagfirullah – es sollte eine – falls es denn so war, eine zurechtweisung an Deutsche Brüder sein die gerade den Islam anehmen aber ala Wahabi Style gleich als Mufti auftreten – das hat nichts mit Hochmütigkeit [kibr] und Eingebildetheit [kh?l?] zutun. Wenn das nicht deine Absicht war dann steht mein Wort oben und Allah möge mir vergeben.

    und du auch.

    Selamun aleykum

  14. Um richtiger Muslims zu sein, muss man auch Araber sein und alles jeden mit Akhi ansprechen :)

  15. Es Selamu aleikum

    Unsere “Salafi” Brüder viele zumindestens können Türken nicht leiden.Ich frage euch ist dies denn kein Nationalismus?Viele von euch versuchen ständig die Türken schlecht zu machen,fast rasistisch,aber dies kümmert kaum ein aber die Wahrheit muss erzählt werden.Salafis denken sie wären die einzigen die etwas für den Islam getan haben,obwohl die Wahrheit total anders aussieht.Salafis haben im Gegensatz zu anderen Strömungen fast nix getan Ihr seit sowas von peinlich.Türken sind nicht besser Türken sind nix aber wenn Allah ihnen die Ehre gegeben hat den Islam so zu verteidigen und Islam zu verbreiten zu festigen zu beschützen ein Land nach dem anderen einzunehmen dann solltet man ihnen respekt gegenüber bringen nicht wegen ihrer rasse wegen sondern wegen dem Respekt Allah gegenüber.

  16. eins wollte ich aber noch honzufügen Osmanen waren nicht nur Türken Es waren unter ihnen sicherlich auch Kurden und Araber…

    Es war halt eine zusammenhaltende Ummah

  17. ibni Turki,

    ja Bruder. Als Ich dieses “Der Osmanische Staat” oder so ähnlich gelesen habe habe ich mich gefragt ob das nicht etwas schizophren sein mag. Da wurde zum Teil Takfir auf das ganze Volk gemacht und die überwiegende Mehrheit hat kein jucks von sich gegeben – im Gegenteil alle haben applaudiert und gedacht sie wären die besten der Schöpfung. Und wehe es wird mal wie du es auch sehr schön ausgedrückt für Allahs willen die Verdienste dieser großen sunnitischen Nation gelobt – dann wird wild und blind mit Ahadith um sich geworfen ….

  18. As Salamu Alaykum

    Was ist eigentlich der Zweck dieses Beitrags? Was für ein Nutzen hat dies für denjenigen, der den Islam lernen will?

    Dass die Masse der heutigen (jungen) Türken, die glattrasierte Backen haben oder Stylerbärte tragen, Micky-Mauskopftücher tragen, Musik hören (wie alle Nationalitäten anderen auch) auf Haqq sind?

    wa asalam

  19. Ich habe Respekt vor den Osmanen, aber nicht vor solchen die behaupten auf der Madhab von Abu Hanifa zu sein und glattrasiert sind, Stylerbärte tragen, Musik hören, ihre Töchter ohne Mahram verreisen lassen, rassistisch gegenüber Dunkelhäutigen sind usw.

  20. Ich sage ehrlich was der Zweck dieses Beitrages war: Zu sehen wieviel Türkenhass in den Menschen steckt und wie sehr sie sich von solchen Dingen provozieren lassen. Vielleicht bring ich ja noch ein Türkenartikel.

  21. Weißt du warum der Rassismus bei der Black Muslim Bewegung oder anderen in den USA entstand? Durch den Rassismus der Weißen….von nichts kommt nichts

  22. Asadullah, die Türken heute wurden seit nunmehr 80 Jahren in einen Tiefschlaf gewogen. Der Dajjal Mustafa Kamal hat das Osmanische Reich zerstört, und eine gottlose Republik ausgerufen, die Religion aus allen staatlichen Instititionen verbannt. Er hat sogar den Gebetsruf verboten, 17 Jahre lang durfte man in der Türkei keinen arabischen Adhan ausrufen. Hunderttausende von Menschen wurden getötet für die “Reformen”, die Schrift wurde über Nacht geändert, hunderttausende von Büchern aus Jahrhunderten Osmanischer Geschichte wurden über Nacht unlesbar.
    Während die Deutschen oder Engländer jahrhundertealte Gedichter von Goethe oder Shakespeare lesen können, können Türken heute nicht mehr das Grabstein ihrer Großeltern lesen.
    In dem angeblich laizistischen Staat wurde ein Amt für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet, in Deutschland Ditib) eingerichtet, das nur den Zweck haben soll den Menschen einen “demokratiekonformen” Islam zu predigen. Sonst würden sich die Menschen anderweitig informieren und womöglich sehen, wie sehr diese neue Republik dem Islam widerspricht.
    Noch heute predigen die meisten dieser Diyanet Imame einen solchen “gemäßigten Islam”, wie es die Orientalisten gerne nennen. Sie erzählen nicht, dass der Koran Gesetze wie das Hand Abscheiden der Diebe hat, das Prinzip der Widervergeltung gegen Mörder etc. oder das es im Islam haram ist den Bart zu rasieren etc.
    Auch sind sie nicht daran interessiert den Islam Nicht-Muslimen näherzubringen, deswegen wird kaum Dawa Arbeit geleistet. Man kann in der Türkei Allah, seinen Gesandten, den Koran und sämtliche Heiligtümer des Islam beleidigen, von staatlicher Seite passiert nichts, aber wehe jemand kritisiert auch nur den Götzen Mustafa Kamal, da stehen die Staatanwälte Schlange um Anklage zu erheben. Tausende wurden deswegen verhaftet.
    Wie gesagt, dieser einstige Riese wurde in einen Tiefschlaf gewogen, er er ist nicht gestorben elhamdulillah. In den letzten Jahren passieren sehr viele positive Dinge in der Türkei, die Menschen wachen langsam auf.
    Der Banner des Prophten s.a.v., sein Schwert und sämtliche heilige Reliqiuen sind noch in Istanbul, und inshaAllah wird von diesem Ort aus wieder die islamische Welt angeführt werden, und somit auch Sekten wie den Wahabiten/Salafi oder Schia ein Ende bereitet werden.

  23. Mustafa Kemal war aber sicher nicht DER Dajjal!

    Allahs Fluch sei auf beiden!

  24. Mit Dajjal meinte ich nicht den Endzeit Dajjal, sondern Mustafa Kamal als jemand, der viele seiner Eigenschaften besaß.
    So bewies Bediuzzaman Said Nursi mit fast 20 Ahadith, dass Mustafa Kamal der “Sufyan des Islam” war, der auch angekündigt wurde. (Siehe 5.?ua)

  25. selamin aleykum lieb Brüder, mashaallah und estarfullah muss ich ersteinmal sagen…..

    möge allah unsere ummah wissen geben,
    möge allah unsere ummah wissen geben….
    ….und ihr wissen vermehren.

    1.die Salafiten und Wahabiten sind entlarft und ihre falsche Aqida sind ekannt. die falscheit scheidet dahin und die wahrheit setzt sich durch.
    2. die wissen das die haneftische mezzheb die meisten anhänger hat. daher verschen sie die mezzheb zu zerstören weil dadurch es für sie leichter ist die anderen übrigen rechtschulen zu zerstückeln, daher sind sie sauer darüber das sie immer wenn sie der rechtschule etwas vorwerfen sie immer die antwort bekommen die ihrer 100% beweise hat.
    3. wie sehen ja am beispiel der arabischen länder, wo sie verschiedenen mezzhebs mischen was dort für ein chaos herscht. daher sind auch in solchen regionen die salaiften und wahabiten stärken weil dadurch auch logischerweise die unwissendheit herrscht. und sekten werden stark in gebieten wo unwissendheit herrscht. das zeigt gleichzeitig das in deutschland noch viel zu tun ist.

    an die salafs/wahabis :
    wir muslime sind eine ummah, daher lasst die verschiedenen meinungen unter der ummah das ist eine rahma, aber zwingt uns bitte nicht eure falsche aqida oder idologie auf. denn zwang im islam ist nicht erlaubt.
    ausserdem solltet ihr mal mehr auf die adab achten und euch darauf konzentrieren, denn wie ihr euch hinsetzten müst wenn der ahzan ruf kommt oder wie man sich verhält in der moschee sazu müst ihr noch eine menge lernen.

    möge allah uns unser wissen vermehren und unsere ahlaq verfeinern. und uns hikmah geben in jeder hinsicht.

    selamin aleykum we rahmetullahi we barekatuh

  26. Könntet ihr sagen wer dieser Rawandi ist? Und mir die Überlieferungskette dieser Aussagen geben, mit den jeweiligen Überlieferer? Und in welchen Büchern sie Überliefert wurde und welche Imame sie als authentisch einstuften.

  27. al-Rawandi war ein Hanafi Gelehrter in der Zeit der Seldschuken. Bevor ich dir die Überlieferungskette geben würde, wenn ich sie denn hätte, denn der Text gibt ja auch gleich eine Analyse der Überlieferungskette, würde ich erst einmal nach deiner Befugnis zur Analyse der Überlieferungskette fragen.

  28. Sry, habe mich dann vielliecht etwas falsch ausgedrückt, ich meinte damit nicht dass Ich fähig bin dazu, jedoch kenne ich einige Schüler des Wissens, die den Islam Studieren. Und außerdem würde ich gerne Wissen, ob die großen Hadith Gelehrten, wie Asqalani, an-Nawawi, Iraqi usw. diese Überlieferung einstuften? Und in welchen Büchern außer, dies von al-Rawandi noch Überliefert wurde.

  29. Bruder Ahmad! hier liegt die Überlieferungskette: “Ich hörte durch eine Kette verlässlichster Überlieferer”. Wer sowas anführt, der verbannt seine Zeugen und Allah weiss warum.

  30. Allahu ‘alam. In dem Buch ist die Überlieferungskette nur so angegeben, wie es hier steht. Es ist aus einer Übersetzung entnommen und meist stehen in Übersetzungen bekanntlicherweise sowieso gar keine Überlieferungsketten.

    Was man mit “verbannt seine Zeugen” meint, würde mich doch interessieren. Jedenfalls ist es letztendlich sowieso eine Tarikh/Manakib Sache und nicht von großer Bedeutung.

  31. Es Selamu aleikum diese Geschichte hört sich schon bischen komisch an….das müsst doch hier alle zugeben :)

  32. Mashallah, ich hätte nicht gedacht, dass dieser schöne Text derart viel Resonanz bekommt.

    Übrigens wurde entstammt der Text meiner bescheidenen Tastatur…
    Und ich bin kein türke :) und wenn ich es so offen sagen dar… Türken die ihre Religion nicht praktizieren verabscheue ich sogar über alles, ebenso wie ihre Kultur… Also ich bin keineswegs nationalistisch angehaucht…

    Ich bin einfach durch “Zufall” auf diesen Text gestoßen, und fand ihn zu Schade um ihn der Allgemeinheit vorzuenthalten…

    wasalam
    AbuSafiyya

  33. Selam aleykum,

    Gratulation an ahlu-sunnah.de…dank dieses Textes haben sich die wahren Nationalisten geoutet.
    Unglaublich, wie man derartige Äußerungen von sich geben kann, nachdem man einen solchen – vom vermeintlichen Nationalismus der Türken weit entfernten – text gelesen hat. Man sollte sich davor hüten ganze Völker über einen Kamm zu scheren. Während viele Brüder unter den Türken Aufklärungsarbeit hinsichtlich des Irrtums leisten, die Araber hätten die Osmanen hintergangen und verraten, hegen traurigerweise viele hier falsche Emotionen gegenüber den Türken. Reißt euch zusammen und schaltet den Grips ein.

    Massalam….

  34. As-Salamu alaikum,

    maschaallah! Wenigstens einer hat es durschaut! =)

  35. Dieser Überlieferung merkt man doch sofort an, daß sie von Anfang bis Ende erfunden und erlogen ist. Ich kann mir nicht vorstellen, daß das Abu Hanifas Worte sein sollen, auch wenn er selbst die Türken nicht erwähnt hat. Bekanntlich hatten die Begründer der Rechtsschulen gar nicht im Sinn, Rechtsschulen zu begründen, weswegen davon auszugehen ist, daß die Abu Hanifa hier in den Mund gelegten Worte erfunden sind und nicht von ihm stammen.

  36. Bruder die Araber wollten ein Arabisches reicht haben und haben die Osmanin Verkauft an die englender
    Bruder Ben wenn Atatürk das alles nicht gemacht hätte dann were die türkay so wie Libanon oder palestina hätte also nichts zu melden. Atatürks Frau hatte vor der ehe mit ihm Kein kopftuch in der ehe aber schon.
    Mann sollte sich zu erst richtig informiren befor man schlechtes schreibt. Die türken haben auch Ihre fehler aber dafür sind die die eintigen die was sagen.

  37. Als Türken hat man alle bezeichnet, die Muslime waren und dem Osmanischen Reich angehört haben. Egal welcher Ethnie sie tatsächlich angehört haben. In Bosnien gibt’s zum Beispiel noch immer den Spruch “Das Türkentum hat kein Ende”, damit meint man aber nicht Onkel Kemal und seine Schergen sondern die Muslime generell. Die Osmanen waren Hanefis, wo liegt bitte das Problem, diesen Post als solches hinzunehmen???
    Guter Text übrigens
    Salam, von einem nichttürkischen Türken ;)

  38. wenn ich mir die überlierferungsketter ansehe…muss ich echt sagen ich bin entäuscht dass ihr einfach einer Geschichte übernimmt desen überlieferer Mul7id ist
    …..seine Geschichte und ihr entscheidet denn ob man ihm Glauben schenken soll oder nicht!!
    Muhammad ibn ´Ali ibn Ahmad ar-Rawandi
    seine Name ist abu alhassan Yahya ibn Ishag alrwandi, ist 210h(hijri) geboren und ist 40Jahre alt gestorben. kommt aus Rwanda ein Ort in der Grenze von Isbhan, Kashan und Faris
    In seinem Leben hatte er viele Doktrinellen(Mazahab) und Geistigen Entwicklungen erlebt. In seiner Doktrinären Anfänge war er einer von den Großten Fahnen der Mutazilah (mazahab) in dem dritten Jahrhundert(hijri) aber einiger Zeit später hat er sich von denen destanziert und hat sie auch kritiziert in seinem Buch(Fadihat almutazilah) als Antwort an das Buch von Aljahiz (Fadilat almutazilah)
    Er ist shiite geworden und schrieb das Buch (alimamah), es hat aber nicht langer gedauert bis er sein irre leiter getroffen hat (Abu musa alwarag der agnostiker), der, der Grund war, das Ibn alrwandi zu dem wichtigsten Atheistin und Ketzer in der Islamische Geschichte
    wa alhu alam……salam alykumMehr anzeigen

  39. Das ist nicht der Gleiche :)


Kommentar schreiben


Trackbacks are disabled.